Förderung des BMEL

Investitionsprogramm Landwirtschaft

Die Landwirtschaftliche Rentenbank bietet im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) seit dem 11. Januar 2021 Zuschüsse zu Investitionen in besonders umwelt- und klimaschonende Bewirtschaftungsweisen an. Das Programm ist auf 4 Jahre befristet (bis 31. Dezember 2024). Antragsberechtigt sind landwirtschaftliche Betriebe, landwirtschaftliche Lohnunternehmen und gewerbliche Maschinenringe.

+++ Dem Antragsverfahren wird eine Interessenbekundung voran gestellt. +++


Sollten Sie noch nicht im Onlineportal der Rentenbank registriert sein, machen Sie

bitte bis 21. April 2021 (18:00 Uhr) davon Gebrauch!

Alle bisherigen Registrierungen bleiben gültig. Eine nochmalige Registrierung ist nicht erforderlich.

Am 23. April 2021    Beginn Bekundung

Am 30. April 2021    Ende Bekundung

Ab      6. Mai 2021    Start Antragstellung

Was wird gefördert?

Förderfähig sind Investitionen in umwelt- und ressourcenschonende Technik, beispielsweise

  • Maschinen und Geräte der Außenwirtschaft zur exakten Wirtschaftsdünger- und Pflanzenschutzmittelausbringung und zur mechanischen Unkrautbekämpfung sowie
  • bauliche Anlagen zur emissionsarmen Lagerung von Wirtschaftsdüngern und
  • Anlagen zur Gülleseparation

gemäß Positivliste des BMEL (Stand 1. März 2021). Die Positivliste wird regelmäßig erweitert. Sollte Ihr Investitionsvorhaben bisher nicht auf der Positivliste aufgeführt sein, wenden Sie sich bitte an den Hersteller. Dieser kann die Aufnahme beim BMEL beantragen. Informationen zu den Kriterien für die Positivliste finden Sie im Merkblatt des BMEL. Hinweis: Für die Förderfähigkeit ist immer die zum Zeitpunkt der Antragsstellung aktuelle Positivliste ausschlaggebend.

Angebotsvergleiche für Fördergegenstände erforderlich

Wenn Sie den Fördergegenstand in der Positivliste gefunden haben, ist ein Angebotsvergleich durchzuführen. Hinweise dazu finden Sie in den FAQ (werden derzeit aktualisiert). Zur Dokumentation füllen Sie bitte das Formular "Auskunft zum Angebotsvergleich" aus und bewahren es in Ihren Akten auf. Die Angebote und Dokumentation müssen nicht eingereicht werden!

Art und Höhe der Förderung

  • Das Mindestinvestitionsvolumen je Antrag beträgt 10 000 Euro.
  • Der Zuschuss beträgt 40 % der Investitionssumme bei landwirtschaftlichen Betrieben und
  • 10 % (20 % bei Kleinunternehmern) der Investitionssumme bei landwirtschaftlichen Lohnunternehmen und gewerblichen Maschinenringen.
  • Das maximal in den Jahren 2021 bis 2024 förderfähige Investitionsvolumen ist auf 1 Million Euro je Zuwendungsempfänger begrenzt.
  • Für landwirtschaftliche Betriebe wird die Förderung auf 250 000 Euro pro Unternehmen und Investitionsvorhaben begrenzt.
  • Die Förderung für gewerbliche Unternehmen darf eine Fördersumme von 100 000 Euro pro Unternehmen und Investitionsvorhaben nicht übersteigen. 

Der Zuschuss ist mit einem zinsgünstigen Programmkredit der Rentenbank kombiniert, den die Antragsteller bei ihrer Hausbank beantragen.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Für die nächste Antragsrunde erfolgt vor der Antragstellung ein Interessenbekundungsverfahren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Alle Angaben stammen von der Website https://www.rentenbank.de.

Ich unterstütze Sie gerne bei der Antragstellung

Sie benötigen weitere Informationen zum Ablauf oder Unterstützung bei der Antragstellung? Rufen Sie mich gerne an. Gemeinsam bereiten wir alle erforderlichen Unterlagen vor.