StarMoney Business 10 für Ihre Bankgeschäfte

Die professionelle Banking-Software für komplettes und effizientes Finanzmanagement

StarMoney Business bietet umfassende Tools für modernes Finanzmanagement und ist dank vielfältiger Einsatzmöglichkeiten die erste Wahl für Geschäftskunden unterschiedlicher Größe.

Vorteile von StarMoney Business 10

  • Geschäftliche Finanzen effizient managen
  • Alle Konten in einer Anwendung
  • Installierbar im Firmennetzwerk
  • Flexibles Arbeiten für bis zu 25 Nutzer gleichzeitig
  • Datenhoheit bleibt im Unternehmen
  • Finanzanalyse und -planung im Detail
  • Automatisierte Datenübergabe an andere Systeme, z.B. über DATEV
  • TÜV-geprüfte Sicherheit
  • Für Vereine, Selbstständige bis zum Mittelstand

Weitere Module mit dem PlusPaket für die perfekte Finanzverwaltung

  • App Finanzcockpit bildet alle Vorgänge rund um Ihre Firmenkonten auf dem mobilen Endgerät ab und informiert proaktiv über Veränderungen
  • Cash Management für mehr Zinsgewinne
  • Offene-Posten-Verwaltung für mehr Übersicht bei Forderungen und Verbindlichkeiten
  • EBICS: Electronic-Banking im Massenzahlungsverkehr

Maximale Sicherheit

  • TÜV-zertifiziert
  • Aktiver Trojaner-Schutz durch innovative PROMON-Sicherheitstechnologie
  • Schutz vor Phishing, Keylogger-Angriffen und Datenmissbrauch auch auf infizierten Rechnern

 

Testen & erwerben

StarMoney Business 10 testen und erwerben

Eine kostenlose Testversion installieren Sie einfach über den nachfolgenden Link. Der Einrichtungsassistent führt Sie durch alle Eingaben. Sie können StarMoney 30 Tage im vollen Umfang testen. Für eine weitere Nutzung benötigen Sie einen Lizenzschlüssel. Bestehende Daten der Testversion bleiben auch nach Ablauf der Testversion erhalten.  

Systemvoraussetzungen

Technische Voraussetzungen

  • Standard PC mit x86- oder x64-Prozessor
  • mind. 4 GB RAM Arbeitsspeicher
  • Windows 8.1*, Windows 10*, Windows Server 2012*, Windows Server 2016*, Windows Server 2019*

*Bei allen Betriebssystemen werden die aktuellen Service Packs und Updates vorausgesetzt. Eine Verwendung des Programms ohne diese ServicePacks und Updates, oder nach Ende des Lebenszyklus bzw. des Supports einer Windows-Version, bringt Risiken mit sich, sodass von einer solchen Verwendung abgeraten wird. Weitere Informationen zu den Lebenszyklen von Windows unter https://windows.microsoft.com/de-de/windows/lifecycle

  • Die genannten Betriebssysteme werden in StarMoney Business 10 mit PlusPaket auch in einer virtuellen Umgebung unterstützt, die unter Citrix/Virtual Apps and Desktop ab Version 7 1912 verwaltet werden. Des Weiteren werden die oben genannten Server-Betriebssysteme mit aktivierter Terminal-Server-Fähigkeit unterstützt.
  • mind. 2 GB freier Festplattenspeicher
  • Empfohlene Mindestauflösung: 1280*1024px
  • Microsoft Internet Explorer (aktuelle Version)
  • Microsoft .NET-Framework (ab 4.5.2)
  • Internetzugang
  • Freischaltung Ihrer Konten für Online-Banking
  • Weitere Voraussetzungen für StarMoney Business 10 bei Netzwerkinstallation: LAN-Verbindung (mind. 100 Mbit/s)

Häufige Fragen zur Banking-Software

Was ist PIN und TAN?

PIN ist die persönliche Identifikationsnummer oder Geheimzahl. TAN steht für Transaktionsnummer – eine Art Einmal-Passwort, das häufig im Online-Banking genutzt wird.

Was bedeutet FinTS?

Im Jahr 2002 ist HBCI im "Financial Transaction Service" (FinTS) aufgegangen. Dieser Standard bietet gegenüber den HBCI-Vorgängern zusätzliche Möglichkeiten: Online-Überweisungen können seitdem nicht nur mit der elektronischen Signatur, sondern auch mit dem Sicherheitsverfahren PIN/TAN beauftragt werden. Das HBCI wurde jedoch technisch nachgerüstet und ist seit geraumer Zeit ebenfalls PIN/TAN-fähig.

Wie funktioniert so eine Überweisung mit FinTS?

Wenn der Nutzer mit dem Banking-Programm eine Überweisung an seine Bank sendet, schickt er ihr zeitgleich mit dem Auftrag einen digitalen Schlüssel. Das ist eine Zahlenkolonne, die nur die Bank entschlüsseln kann. Auch die Bank sendet während des Banking-Dialogs dem Kunden einen Schlüssel, so dass sich beide Partner gegenseitig als vertrauenswürdig authentifizieren. Erst wenn dies gewährleistet ist, wird der Auftrag ausgeführt.

Wie sieht dieser digitale Schlüssel aus bzw. wo ist er gespeichert?

Bei Ihnen ist der Schlüssel zur Authentifizierung entweder in einer Datei oder auf einer Chipkarte, der VR-NetWorld-Card, gespeichert.

Was ist die VR-NetWorld-Card?

Die VR-NetWorld-Card ähnelt optisch der girocard (Debitkarte), hat allerdings eine ganz andere Funktion. Im Chip dieser Karte ist die Signatur gespeichert, die für die Verschlüsselung der Kommunikation zwischen dem PC des Kunden und dem Rechner der Bank notwendig ist. Da die wenigsten Computer ein entsprechendes Laufwerk haben, ist für die Benutzung der Banking-Software ein Kartenlesegerät notwendig.